Häufig gestellte Fragen

Im folgenden Abschnitt finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen:

Allgemein

Wie kann ich mich in den Erinnerungsservice eintragen?

Sie können sich auf Erinnern lassen mit Ihrem Namen, Alter und Emailadresse registrieren und ein Zeitintervall angeben.

Nach dem Absenden erhalten Sie eine Email mit einem Bestätigungslink, den Sie zum endgültigen Eintrag bestätigen müssen.

Kostet der Erinnerungsservice etwas?

Nein, der Erinnerungsservice ist kostenlos!

Wie oft werde ich erinnert?

In der aktuellen Version können Sie sich alle 6 oder alle 12 Monate erinnern lassen.

Wenn Sie den Service nicht mehr wünschen, können Sie ihn jederzeit per Email oder auf der Homepage abbestellen.

Was steht in der Erinnerungsemail?

In der Erinnerungsmail steht nur ein allgemein gehaltener Text, der Sie an Vorsorgeuntersuchungen erinnert, die Sie über die Krankenkasse wahrnehmen können. (Siehe auch den Vorschautext)

Die Email enthält keine Werbung - auch nicht für eine bestimmte Arztpraxis oder für Selbstzahlerleistungen.

Kann ich mich auch per SMS erinnern lassen?

Ja! Wenn Sie bei der Registrierung auch Ihre Handynummer eingeben, erhalten Sie zusätzlich zu der Email auch noch eine kurze SMS.

So werden Sie auch zeitnah erinnert, wenn Sie nicht regelmäßig Ihre Emails abrufen.

Kann ich mich auch erinnern lassen, wenn ich keinen Internetzugang oder keine Emailadresse habe?

Derzeit ist nur eine Benachrichtigung auf elektronischem Weg vorgesehen.

Falls sich Sponsoren finden, die die Versandkosten finanzieren, wäre es prinzipiell möglich, eine Benachrichtigung per Briefpost zu versenden.

Wo kann ich den Erinnerungsservice abbestellen?

Jede Erinnerungsmail enthält einen Link, den Sie einfach anklicken können, um den Service abzubestellen.

Außerdem gibt es auf der Homepage ein Abmelde-Formular. Geben Sie hier einfach die Emailadresse ein, mit der Sie sich ursprünglich registriert haben und klicken Sie auf 'Absenden'.

Kann ich auch mein Kind eintragen?

Momentan können Sie unseren Service nur für allgemein gehaltene Erinnerungen nutzen.

Es gibt aber eine Service einer kinderärztlichen Gemeinschaftspraxis, mit dem Sie sich regelmäßig an die Impf- und Vorsorgetermine für Kinder und Jugendliche erinnert lassen können: Externer Link

Welche Vorsorgeuntersuchungen gibt es?

Eine Übersicht über das Vorsorgeangebot der gesetzlichen Krankenkassen finden Sie auf Vorsorgeangebote.

Wem nützt die Initiative?

Ganz einfach: jedem!

  • Jedem, der regelmäßig zur Vorsorge geht - weil Krankheiten früher erkannt und eher geheilt werden können.
  • Jedem, der andere einlädt, weil er mit seiner Fürsorge dazu beiträgt, die Gesundheit eines vertrauten Menschen zu erhalten.
  • Ärzte können Menschen erreichen, die sonst gar nicht in ihre Praxen kommen würden.
  • Krankenkassen entlasten langfristig ihre Budgets.
  • Ohne zusätzliche gesundheitspolitische Investitionen können bei ausreichender Inanspruchnahme des Vorsorgeangebotes wesentlich mehr Leben gerettet werden, als durch teuere Zusatzleistungen, die sich nur wenige leisten können.

Jeder kann nur gewinnen.

Tolle Idee! Wie kann ich möglichst viele Menschen zum Erinnerungsservice einladen?

Nutzen Sie Ihre sozialen Netzwerke! Wenn Sie unsere Idee gut finden gibt es viele Wege:

Ich möchte auch so eine praktische Vorsorgeplakette - woher bekomme ich sie?

Die Plaketten werden von unseren Partnern an Interessierte verteilt oder nach einer Vorsorgeuntersuchung an Patienten weitergegeben.

Wenn Sie mögen, erzählen Sie doch Ihrem Arzt/Ärztin von der Initiative und den Printmedien. Wir freuen uns über jede Unterstützung in der Weiterverbreitung der Idee. Das fürsorgliche Miteinander ist ein Grundgedanke unserer Initiative.

Wie kann ich eine eigene Homepage erstellen?

Informationen zum Erstellen einer eigenen Homepage finden Sie auf der Seite Homepage-erstellen.de.
Auf dieser Seite können Sie ein kostenloses E-Book über E-Mail-Anbieter und Software herunterladen. 

Datenschutz

Sind meine Daten sicher?

Ihre Daten wie Name, Anrede und Emailadresse werden für den Erinnerungsservice auf dem Server in einer Datenbank gespeichert.

Die Daten werden nicht an dritte weitergegeben.

Siehe Datenschutz

Gibt es datenschutzrechtliche Bedenken?

Das Portal wurde durch den Landesbeauftragten für Datenschutz & Informationsfreiheit NRW geprüft:

Sehr geehrter Herr Dr. Winkler,

[...] Gerne komme ich Ihrer Bitte um datenschutzrechtliche Prüfung Ihrer Vorsorgeinitiative nach.Ihren Erläuterungen zufolge werden keine individuellen Gesundheitsdaten der potentiellen Teilnehmer der von Ihnen angebotenen Vorsorgeinitiative abgefragt.
[...] Ihr System basiert auf der freiwilligen und eigeninitiativen Teilnahme. Die zu dem Angebot eingeladenen Personen haben die Möglichkeit das Angebot abzulehnen, in dem sie der Einladung zu Ihrer Website nicht folgen. Bis dahin werden keine Daten der Eingeladenen gespeichert. Unter diesen Voraussetzungen begegnet Ihr Vorhaben keinen datenschutzrechtlichen Bedenken.

Mit freundlichen Grüßen, Hollmann

Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit

Nordrhein-Westfalen, 21 .März.2011

Ärzte

Wie kann ich das Recallsystem in meiner Praxis nutzen?

Häufig unterstützt die Praxissoftware den Versand von Patienten-Recalls.
Diese Systeme haben jedoch einige Nachteile:

  • Einrichtung und Pflege sind keineswegs trivial
  • Da der Versand in der Regel auf dem Postweg erfolgt, sind umfangreichere Recalls teuer
  • Sie erreichen nur die Patienten, die wenigstens einmal in Ihrer Praxis waren

Dagegen braucht das Erinnerungssystem von "Vorsorge ist Fürsorge" nicht installiert zu werden und wird von den Patienten selbst verwaltet. Jeder kann sich erinnern lassen!

Es gibt 2 Möglichkeiten, Ihre Patienten in das Erinnerungssystem einzuladen:

  1. Überreichen Sie Patienten Infoflyer und die Vorsorgeplakette "Herz". Beide informieren über den Erinnerungsservice und laden zur Registrierung in den 'Recall' ein.
  2. Wenn Sie einen Internetanschluss in Ihrer Praxis haben, können Sie die Seite Erinnern lassen aufrufen, und den Patienten direkt in seiner Anwesenheit anmelden. Für einen konkreten Termin können Sie in Ihrer Praxis die Vorsorgeplakette "Herz" übergeben.
Wie erreiche ich, dass mehr Patienten zur Vorsorge in meine Praxis kommen?

Um unser System so offen wie möglich zu halten und eine möglichst breite Akzeptanz zu erreichen, machen wir keine Werbung für bestimmte Arztgruppen oder einzelne Praxen. Ziel der Initiative ist es, bundesweit die Inanspruchnahme von Vorsorgeuntersuchungen zu fördern. Sie haben aber durchaus die Möglichkeit, unmittelbar von der Initiative zu profitieren.

Erreichen Sie Patientengruppen, die Sie sonst nicht erreichen. Sparen Sie kostbare Zeit. Nutzen Sie die eigens designten Printmedien.

Ein Fallbeispiel:

Sie überreichen einem Patienten Infoflyer und die Vorsorgeplakette "Herz". Er besucht daraufhin unser Onlineportal. Der Patient informiert sich, warum Vorsorgeuntersuchungen sinnvoll sind und registriert sich für den Erinnerungsservice, der ihn 2x im Jahr konkret an die nächsten Vorsorgetermine erinnert.

Die hübsche Vorsorgeplakette "Herz" in seinem Portemonnaie motiviert ihn darüber hinaus, die nächste Vorsorgeuntersuchung in Ihrer Praxis zu nutzen.

Weil Ihr Patient Vorsorge nun für eine echt gute Sache hält, und der Erinnerungsservice einfach praktisch ist, wird er auch seine Mutter, Bruder, Freund oder Kollegen motivieren wollen. Diese waren vielleicht schon seit 10 Jahren nicht mehr beim Arzt.

Er benutzt das Onlineformular "Andere einladen" und gibt auch den Abschnitt des Infoflyers weiter, auf dem sich übrigens ja Ihr Stempel befindet.

Zu welchem Arzt werden diejenigen wohl gehen?

Ich möchte Kollegen auf die Initiative aufmerksam machen - wie mache ich das am einfachsten?

Benutzen Sie das "Weiterempfehlen" Online-Formular für unsere Partner und das Netzwerk.
Wir haben einen entsprechenden Empfehlungstext für Sie vorbereitet, den Sie sogar ergänzen können.

Printmedien

Wo kann ich die Infoflyer und Vorsorgeplaketten (Herz) kaufen oder bestellen?

Die Verbeitungsmedien von 'Vorsorge ist Fürsorge' können Sie ab jetzt in Eigenregie drucken lassen.

Wie kann ich eine Sammelbestellung organisieren?

Durch Sammelbestellungen bis 37% sparen!

Deshalb empfehlen wir: tun Sie sich mit anderen Interessenten zusammen.

Bestimmen Sie eine Person, die freundlicher Weise die Bestellung aufgibt und die Lieferung annimmt. (Wir stellen pro Bestellung eine Rechnung aus.) Für den Fall, dass die anderen Interessenten auch eine Rechnung benötigen, sollte der Besteller Teilrechnungen mit seinem Namen erstellen. Dadurch können alle Beteiligten die Printmedien steuerlich absetzen.